top of page
Suche
  • AutorenbildChristian Knoche

Wie Sie mit einem Texter für SEO besser gefunden werden


Frau findet was sie sucht dank einem guten Texter für SEO

SEO steht für Search Engine Optimization - also Suchmaschinenoptimierung. Da sich die Algorithmen hinter den Suchmaschinen (okay: Google) ständig ändern und in weiten Teilen geheim sind, ist es gar nicht so einfach, im Ranking nach oben zu rutschen. Genau da hilft Ihnen ein guter Texter für SEO weiter. Wie das funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel.


Was macht ein Texter für SEO?

Der richtige Text ist nach wie vor das A und O für die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website. Dahinter steht mit einem Marktanteil jenseits der 95 % so gut wie immer Google, weswegen ein Texter für SEO sich in der Regel auf diese Suchmaschine fokussieren wird. Bevor jetzt einfach wild Text produziert wird, stehen am Anfang einige wichtige Schritte, die ein SEO-Texter mit Ihnen klären muss.


Schritt 1: Das Ziel

Am Anfang steht immer die Herausarbeitung Ihres Angebotes - also ob Sie eine Schreinerei besitzen, die lokal Produkte und Dienstleistungen anbietet, oder einen Webshop der europaweit Produkte ausliefert - und so weiter. Hier ist es immer gut, das eigene Angebot so scharf wie möglich zu formulieren. Versuchen Sie nicht, die eierlegende Wollmilchsau zu sein - sonst gehen Sie im Grundrauschen der Konkurrenz unter.


Schritt 2: Match von Kunden und Angebot

Im nächsten Schritt geht es darum, Ihr Angebot mit den Anfragen potenzieller Kunden zusammenzubringen. Dazu muss der Texter für SEO den Search Intent ermitteln - also das Ziel der Suche Ihrer Kunden. Hier unterscheidet man 4 wesentlichen Zielsetzungen:


  • Informational Intent (Informationsabsicht): Suche nach Informationen oder Antworten auf Fragen, "Wie funktioniert Photosynthese?" oder "Was macht ein Texter für SEO?"

  • Navigational Intent (Navigationsabsicht): Suche nach einer Website oder einem Webseiteninhalt mit dem klaren Ziel, direkt zu einer bestimmten Seite zu gelangen, wie z.B. "Facebook anmelden" oder "Amazon.de".

  • Transactional Intent (Transaktionsabsicht): Hier ist das Ziel, eine bestimmte Aktion auszuführen - z.B. einen Kauf zu tätigen, eine Anwendung herunterzuladen oder sich für einen Service anzumelden. Typische Suchanfragen sind: "iPhone kaufen" oder "Spotify herunterladen".

  • Commercial Intent (Recherche): Das sind Nutzer in der Recherchephase. Sie wollen Informationen über Produkte oder Dienstleistungen zu sammeln, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Sie suchen nach Vergleichen, Bewertungen, Meinungen oder Empfehlungen. Beispiele hierfür sind: "Beste Schreinerei in der Nähe" oder "Texter für SEO in Mainz".


Die Suchintensionen muss Ihr Texter für SEO genau analysieren - denn es gibt auch den sogenannten "Mixed Intent" - also zum Beispiel, dass eine Recherche direkt in eine Transkation übergeht.


Schritt 3: Die Keyword-Analyse

Keywords - das sind die Schlüsselwörter, die Ihr Texter für SEO verwenden muss, damit der Text überhaupt gefunden wird - und damit Ihre Website. Dabei suchen Menschen nur selten nach den Dingen, die Sie vermuten würden. Wer nach einer Schreinerei sucht, gibt vielleicht eine Suche ein wie "Babybett aus Naturholz machen lassen". Um das herauszufinden, gibt es Tools (wie semrush, sistrix oder keywordfinder), die den Traffic analysieren - also die Anzahl der Suchanfragen zu den jeweiligen Keywords und vor allem auch die Konkurrenz.


Es ist gerade am Anfang immer sinnvoll, sich auf solche Keywords zu fokussieren, bei denen weder das Suchvolumen noch die Konkurrenz allzu hoch sind - denn hier werden Sie von Platzhirschen überrannt, die schon lange Zeit viel Aufwand und Geld in SEO investiert haben und werden nicht im Ranking nach oben rutschen.


Schritt 4: Das richtige Format und Medium

Wo erreichen Sie Ihre Kunden mit Ihrem SEO-Text? Es gibt verschiedene Formate, die für unterschiedliche Zielgruppen und Bedürfnisse zugeschnitten sein sollten. Der Informational Intent wird zum Beispiel eher durch Blog- oder Fachartikel angesprochen. Hier können Sie sich auch zu aktuellen Themen positionieren, die für Ihr Angebot wichtig sind. Das schafft zusätzlich die Möglichkeit, sich bei einer größeren Anzahl von Keywords zu positionieren und Dinge auszuprobieren, ohne dass Sie gleich Ihre gesamte Homepage umstellen müssen. Außerdem geben diese Formate mehr Möglichkeiten, Themen in größerer Länge zu besprechen.


Bei der SEO-Optimierung Ihrer Webseite geht es eher darum, die Fokus-Keywords in den Texten unterzubringen - also die ganz wesentlichen Aspekte Ihres Angebots. Aber auch der grundlegende Aufbau, Handlungsaufforderungen (Call To Action, CTA) an den richtigen Stellen und eine angemessen Textlänge sind hierbei wichtig. Als Faustregel gilt für jede Webseite und Unterseite eine minimale Textlänge von 350 Wörtern.


Schritt 5: Ihr fertiger Text

Vielleicht haben Sie sich schon gewundert, warum in diesem Text relativ häufig die Passage "Texter für SEO" vorkommt. Nun, das hat genau damit zu tun: Die Herausforderung für den Texter ist es, beim Schreiben eine sinnvolle Verbindung zwischen dem Text an sich, den Keywords und dem Search Intent herzustellen. Dass die Keyword-Phrasen manchmal etwas sperrig sind, macht es nicht leichter - aber das ist es eben, was Menschen bei Google eingeben. Dazu kommen einige weitere Regeln, zum Beispiel dass der sogenannte Alt- und Meta-Text, einige Überschriften und eben auch der Text an sich die Keywords enthalten müssen. Das es trotzdem nicht allzu sperrig klingt und einen hohen Informationsgehalt aufweist - also die Suchintension erfüllt - ist die Aufgabe Ihres SEO-Texters. Je komplexer das Thema und je spezifischer die Suchanfragen, desto mehr Arbeit macht es, einen guten SEO-Text zu schreiben.


Fazit: So hilft Ihnen der Texter für SEO

Gute und vor allem performante SEO-Texte zu schreiben ist zeitintensiv und braucht viel Erfahrung. Denn neben den technischen Details wie Keyword-Analysen geht es vor allem darum, dass Menschen mit dem Suchergebnis zufrieden sind. Google misst das zum Beispiel mit Metriken wie der Verweilzeit auf Ihrer Seite und der Absprungrate. Sind Besucher nur wenige Sekunden auf Ihrer Website und klicken dann sofort seiter, schließt der Algorithmus daraus, dass es hier nichts interessantes für die jeweilige Suchintension zu finden gibt. In der Folge wird Ihre Seite immer weiter herabgestuft und verschwindet schließlich in der Wirkungslosigkeit.


Beim schreiben von SEO-Texten braucht es also vor allem Verständnis: für die Thematik an sich, für das Leistungsangebot und für die Bedürfnisse der potenziellen Kunden. So erreichen Sie mit dem richtigen Text eine große Wirkung und werden die Leistung Ihrer Homepage signifikant verbessern.


Alles über Ihren Texter für SEO finden Sie übrigens hier.























19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page